Taal & Tongval Colloquium, Gent, 26.11.2021

Liebe Mitglieder der IGDD, aufgrund der anhaltenden Pandemiesituation und der jetzt bereits geltenden Platzbeschränkungen in der Koninklijke Academie voor Nederlandse Taal en Letteren (KANTL) muss das diesjährige Taal & Tongval-Kolloquium in Gent (Belgien) um ein Jahr auf den 26. November 2021 verschoben werden. Das Thema bleibt „Big data: Perspectives for research on language variation and … Weiterlesen…

2nd Call for Papers: „Grammatical Gaps: Definition, Typology and Theory“ (Workshop at the 43rd Annual Conference of the German Linguistic Society, DGfS)

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir möchten Sie gerne auf unsere AG „Grammatical Gaps: Definition, Typology and Theory“ bei der 43. DGfS-Jahrestagung vom 24. bis 26. Februar 2021 in Freiburg (Breisgau) aufmerksam machen und Sie herzlich dazu einladen, einen Beitrag einzureichen. Die Frist wurde bis 20. September 2020 verlängert. https://easychair.org/cfp/GrammGaps-DGfS43 Herzliche Grüße Thomas Strobel & Helmut … Weiterlesen…

2nd Call for Papers: Free Variation = Unexplained Variation? Empirical and Theoretical Approaches to Optionality in Grammar (DGfS 2021) — Einreichungsfrist verlängert

Liebe Kolleginnen und Kollegen, hiermit möchten wir Sie auf unsere AG „Free Variation = Unexplained Variation? Empirical and Theoretical Approaches to Optionality in Grammar“ bei der kommenden DGfS-Jahrestagung vom 24.-26.02.2021 in Freiburg aufmerksam machen. Die Einreichungsfrist wurde bis zum 20.09.2020 verlängert. free_variation_cfp Herzliche Grüße Thilo Weber & Kristin Kopf

37. Jahrestagung des Internationalen Arbeitskreises für Historische Stadtsprachenforschung vom 4. bis 6. Oktober 2020 in Hamburg VERSCHOBEN auf Oktober 2022

37. Jahrestagung des Internationalen Arbeitskreises für Historische Stadtsprachenforschung vom 4. Oktober bis 6. Oktober 2020 in Hamburg   VERSCHOBEN auf Oktober 2022 Aufgrund der Corona-Krise und der daraus resultierenden Unsicherheiten wird die 37. Jahrestagung des Internationalen Arbeitskreises für Historische Stadtsprachenforschung nicht vom 4.-6. Oktober 2020 stattfinden können.   Da im Herbst 2021 der Tagungskalender bereits … Weiterlesen…

Call for papers: Encoding aspectuality in Germanic languages (Workshop at the 43rd Annual Conference of the DGfS 2021)

Liebe Kolleginnen und Kollegen, wir möchten Sie / Euch hiermit auf unseren Workshop zu “Encoding aspectuality in Germanic languages — empirical and theoretical approaches” im Rahmen der 43. Jahrestagung der DGfS vom 24.-26.2.2021 in Freiburg aufmerksam machen, verbunden auch mit der Bitte um Weiterleitung an mögliche Interessierte. https://easychair.org/cfp/DGfS2021_AG5 Mit herzlichen Grüßen Hanna Fischer, Melitta Gillmann, … Weiterlesen…

IGDD Salzburg 23.–25.09.2021 – Call for Papers

Dialekte im sozialen Raum: Formen – Verwendungen – Bedeutungen 7. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialektologie des Deutschen (IGDD), 23.–25. September 2021, Universität Salzburg Call for Papers  Vom 23. bis 25. September 2021 wird im Unipark Nonntal der Universität Salzburg der 7. Kongress der Internationalen Gesellschaft für Dialekto­logie des Deutschen (IGDD) stattfinden. Das Schwerpunktthema lautet: Dialekte … Weiterlesen…

Verschiebung 20. Arbeitstagung für alemannische Dialektologie

Aufgrund der unsicheren Lage haben wir beschlossen, die „20. Arbeitstagung zur alemannischen Dialektologie“ zu verschieben. Es ist ungewiss, ob die Kolleginnen und Kollegen aus Deutschland, Italien und Österreich überhaupt an der internationalen Tagung in der Schweiz hätten teilnehmen können und dürfen. Wir werden uns dazu Gedanken machen, ob die Tagung im 2021 oder gar – um Kollisionen … Weiterlesen…

2. Call for Papers für das „10. Kolloquium des Forums Sprachvariation und das 9. Nachwuchskolloquium des Vereins für niederdeutsche Sprachforschung“ (Bonn 2021)

Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie haben wir das Kolloquium 2020 auf den 22. bis 23. Januar 2021 verschoben. Tagungsort, Organisationsteam und Themenplanung bleiben wie gehabt. Der Call for Papers wird jedoch bis zum 15. Juli 2020 verlängert. Charlotte Rein (Bonn), Maike Edelhoff (Bonn), Tim Krokowski (Bonn), Robert Langhanke (Flensburg/Kiel), Juliane Limper (Marburg) und Lars Vorberger (Marburg)

First Circular: Announcing ICLaVE|11 Vienna, July 7-9, 2021

The International Conference on Language Variation in Europe, ICLaVE, is one of the most important fora for research in the area of language variation in Europe. It aims at bringing together scholars of languages and language varieties spoken in Europe with the purpose of discussing empirical, methodological and theoretical issues in the study of language … Weiterlesen…