Stellenausschreibung Deutsche Sprachwissenschaft (Postdoc) CAU Kiel

Am Germanistischen Seminar der Christian- Albrechts- Universität zu Kiel ist zum 01. April 2018 die Stelle einer/ eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin/ Mitarbeiters (PostDoc)

befristet für die Dauer von zunächst drei Jahren zu besetzen. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt die einer/eines entsprechend Vollbeschäftigten (zz. 38,70 Stunden). Das Entgelt richtet sich bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 14 TV-L. Die Lehrverpflichtung beträgt vier Lehrveranstaltungsstunden (LVS).

Der Stelleninhaber/ die Stelleninhaberin sollte über folgende Qualifikationen verfügen:

  • Herausragende Promotion im Bereich der Deutschen Sprachwissenschaft (Gegenwartssprache oder Geschichte der deutschen Sprache)
  • Forschungsschwerpunkte im Bereich der Geschichte der deutschen Sprache oder der deutschen Gegenwartssprache
  • Profunde Erfahrungen in der akademischen Lehre in der deutschen Sprachwissenschaft
  • Erfahrungen im Bereich der akademischen Selbstverwaltung
  • Einschlägige Erfahrungen im Bereich der Projektorganisation und -koordination (Wissenschaftsmanagement)
  • Die Fähigkeit zum selbständigen Erstellen und Verwalten einer sprachwissenschaftlichen Internetplattform (HTML5- und XML-Programmierung, umfangreiche Kenntnisse zur Erstellung von Web- Seiten- kompatiblen Grafiken).

Der Stelleninhaber/ die Stelleninhaberin wird folgende Aufgaben wahrzunehmen haben:

  • Eigenständige Forschungen, die zur Habilitation (bzw. zu habilitationsäquivalenten Leistungen) führen
  • Unterstützung des Lehrstuhls bei der Organisation und Durchführung von Forschungsprojekten und bei der allgemeinen Lehrstuhlarbeit
  • Lehrveranstaltungen im Umfang von vier LVS im Bereich der Sprachgeschichte der Frühen Neuzeit und einführender Lehrveranstaltungen des Bachelorstudiums (Lexik, Grammatik, Sprachgeschichte)
  • Übernahme von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung

Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist bestrebt, den Anteil von Wissenschaftlerinnen in Forschung und Lehre zu erhöhen und fordert deshalb entsprechend qualifizierte Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Frauen werden bei gleichwertiger Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung vorrangig berücksichtigt.

Die Hochschule setzt sich für die Beschäftigung schwerbehinderter Menschen ein. Daher werden schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber bei entsprechender Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Ausdrücklich begrüßen wir es, wenn sich Menschen mit Migrationshintergrund bei uns bewerben.

Auf die Vorlage von Lichtbildern/Bewerbungsfotos verzichten wir ausdrücklich und bitten daher, hiervon abzusehen.

Schriftliche Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen (Lebenslauf, Schriftenverzeichnis, Verzeichnis der durchgeführten Lehrveranstaltungen, Kopien akademischer Zeugnisse) sind bis zum 15. September 2017 zu richten an Herrn:

Prof. Dr. Markus Hundt
Geschäftsführender Direktor des
Germanistischen Seminars
Christian- Albrechts- Universität zu Kiel
Leibnizstr. 8
24118 Kiel

Schreibe einen Kommentar